Montag, 9. Oktober 2017

Rückblick auf die SF Kurzgeschichte 2016

Zum dritten Mal referiert Michael K. Iwoleit über das SF Kurzgeschichtenjahr. Die ersten beiden Ausgaben erschienen im Science Fiction Jahr des Verlags Golkonda. Unter dem Titel Eine Saison der Kurzatmigkeit findet man das SF Jahr 2016 auf Deutsche Science Fiction.
Der Autor folgt da übrigens der Tradition von Helmuth W. Mommers, der selbiges in seinen Visionen und vorher in Nova thematisierte, wenn auch in anderer Darreichungsform.

Zitat zu meiner Geschichte in Hauptsache Gesund:
In „Der optimierte Mann“, vielleicht eine der besten Geschichten von Michael Schmidt, der vor allem Stärken im Cyberpunk hat, findet der Autor eine ebenso schauderhafte wie absur­de Variante der nicht neuen Idee, mit Hilfe armer Schluck­er in der Dritten Welt Ersatzorgane für Patienten in rei­chen Ländern zu züchten.




Michael schreibt auch:
Es wäre Sache der Herausgeber, hier die Messlatten deutlich höher zu le­gen, entweder Überarbeitungen von Autoren zu verlangen, sofern ihre Stories gute Ansätze zeigen, oder schwaches Material konsequent auszusondern.


Genau das machen wir bei Zwielicht.
Ansonsten kann ich dem Satz nur zustimmen. Gerade das verleidet einem oft das Lesen solcher Anthologien. Enthaltene Perlen gehen da leider allzu oft unter.


Übersicht meiner Kurzgeschichten


Teutonic Future - Meine SF Geschichten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein gelungener Mix und dadurch ein kurzweiliges Lesevergnügen

  Der letzte Turm vor dem Niemandsland  findet weiter hohe Zustimmung. Zitat: Mir liegt High Fantasy nicht so besonders und so hat wohl...