Mittwoch, 30. August 2017

Holywooder SV


Die Saison 2017/2018 des HSV startet furios, das muss man sagen. Der HSV gewinnt keines der Vorbereitungsspiele (Ausnahme das Aufeinandertreffen mit Amateurmannschaften). Die erste Pokalrunde geht in Osnabrück in die Hose und der HSV verliert in Überzahl mit 3:1.
Entsprechend kommen die Nebengeräusche. Die Medien stürzen sich mit Inbrunst auf den HSV, fast ist man geneigt zu meinen, Schalke 04 hat seinen Spielbericht eingestellt.

Der HSV ist am Ende. Die Mannschaft nicht bundesligatauglich, die Luschen bleiben immer hängen und der Untergang ist nah. HSV Sponsor Kühne tritt in jedes Fettnäpfchen das man ihm hinstellt und so ist der Hollywooder SV nicht nur das Gespött von Fußballdeutschland, sondern auch Schlagzeilengenerierer des Boulevard. Passenderweise ist Ex-HSV Star Raffael van der Vaart in Dänemark zu leicht (oder schwer?) für die 1. Mannschaft befunden geworden und wurde in die Reserve verbannt.


Der bange HSV Fan fragt sich schon ob es noch schlimmer kommen kann?

Dienstag, 29. August 2017

Das Alien tanzt Polka

Neue SF und Fantastik aus einem heiteren Universum

 

Die Anthologie Das Alien tanzt Kasatschok hat gezeigt, dass SF und Fantastik nicht nur ein hervorragendes Forum für lustige und skurrile Geschichten sein können, sondern dass diese Literaturgattung sogar ihren ganz besonderen Reiz hat. Was läge da näher, als das Konzept fortzusetzen, denn Weltuntergangsszenarien gibt es in der Science-Fiction zuhauf, Prognosen für eine düstere Zukunft ebenfalls. In der Anthologie Das Alien tanzt Polka geht es also wieder um Geschichten, die skurril und ungewöhnlich, vor allen Dingen aber lustig sein sollen, dazu aus dem Bereich der Science-Fiction, Fantastik oder sogar dem Horror stammen dürfen, sie sollten jedoch nicht zur Fantasy zählen . Comedy und Satire sind angesagt – Klamauk ist unerwünscht. Finstere Aliens finden in dieser Anthologie keinen Platz – es sei denn, sie reizen die Lachmuskeln. Die Geschichten sollten bisher unveröffentlicht sein, die Länge ist nicht limitiert, sollten sich aber für eine Anthologie im Rahmen halten.

 

Die Manuskripte sind bitte bis zum 31.03.2018 an Ellen Norten (ellen.norten@gmx.de) zu senden.

 

Die Anthologie wird von Ellen Norten herausgegeben und im Verlag p.machinery zu Murnau am Staffelsee in der Reihe »AndroSF« verlegt werden. Sofern oben nicht anders genannt, gelten die Bedingungen für Ausschreibungen unter Projektbedingungen und die Anforderungen an Manuskripte.

 

Jegliche Korrespondenz wird bitte mit der Herausgeberin geführt.


Quelle


Ein Interview mit der Herausgeberin: Ellen Norten



Montag, 28. August 2017

Zwielicht News 28.08.17

Bei Zwielicht geht es dieses Jahr Schlag auf Schlag. Nachdem die ersten sechs Bände bei Create Space als Neuauflage erschienen sind, ist dieses Jahr mit Zwielicht X eine neue Ausgabe erschienen. Der Band wird bei einer Leserunde auf Lovelybooks besprochen und kommt ausgesprochen gut an.
Aktuell finden sich diverse 4 Sterne Rezensionen.


Eine ganz besondere Ausgabe schreibt Tapsi 0709.
KristinSchoellkopf meint, für Horrorfans ist diese Anthologie sehr zu empfehlen.
Für das Jubiläum gibt es ebenfalls 4 Sterne. Fazit: Für mich ist das eine sehr interessante und gelungene Mischung, die ich weiterverfolgen werde.
Und eine weitere 4 Sterne Rezension findet sich  hier. Fazit: Es sind insgesamt vierzehn Kurzgeschichten bzw. kurze Geschichten in unterschiedlichen Längen und mit ebenso unterschiedlichen Themen. Damit ergibt sich eine ausgewogene Mischung mit vielen Varianten, wodurch für jeden Leser etwas dabei sein sollte.


RalfKor vermeldet ein Klasse Gesamtpaket und gibt ebenfalls 4 Sterne.
Rewareni gibt ebenfalls 4 Sterne für Geschichten des Horrors.
Andreas Flögel spricht von einem gelungenen Jubiläum und kommt ebenfalls auf 4 Sterne.


Das freut uns natürlich ungemein.








Aktuell ist Zwielicht Classic 12 erschienen und bietet eine gelungene Mischung an phantastischer Literatur, deren Themenspektrum wir im Vergleich zu vorherigen Ausgaben erweitert haben. So finden sich z.B. eine Menge SF Geschichten in der Ausgabe.

Ansonsten haben  wir uns entschieden, die Classic Reihe jetzt jährlich weiterlaufen zu lassen. Generell ist das Interesse an einer Nachdruckreihe ungebrochen, aber da der Markt von Anthologien überschwemmt ist, scheint uns weniger mehr und daher wird der nächste Band erst 2018 erscheinen.




Zwielicht 11 wirft aber seinen Schatten voraus. Ob der Band aber noch 2017 erscheinen wird, steht in den Sternen. Die Redaktion arbeitet unter Hochdruck und die ersten interessanten Geschichten sind eingetrudelt, aber die Tendenz zeigt eher dahin, dass wir noch ein wenig Zeit brauchen.




Erfreulich ist, dass es immer wieder neue Leser gibt die auf die Zwielicht Reihe stoßen, wie man unschwer an den Verkaufszahlen von Zwielicht 1 ablesen kann. Immerhin bietet Zwielicht geballte 22 Ausgaben Lesevergnügen und wir hoffen, uns weiterhin neue Leserkreise zu erschließen.




Für Diskussionen rund um Zwielicht, aber auch andere Themen zum Genre Horror und Unheimliche Phantastik laden wir ins Horror Forum ein.




Rang 59!






Diesen Monat ist Zwielicht Classic 12 neu erschienen und erreicht einen beachtlichen Rang 59 in Horror und 734 in Bücher. Und dabei handelt es sich nicht um ein E-Book sondern um ein gedrucktes Buch.


Der direkte Link zum Buch


Ja, echte Bücher sind wieder im Kommen!



Freitag, 25. August 2017

Geschichten aus der Welt des Horrors

Eine weitere Besprechung zu Zwielicht X, erneut 4 Sterne:


Zitat:
Meine Lieblingsgeschichte war die von Algernon Blackwood , Aileen´, wo der Autor zeigt, wie man mit der Phantasie des Lesers spielen kann, indem man vieles nur andeutet. Eine berührende und geheimnisvolle Geschichte.
Zwielicht X bietet wieder eine bunte Auswahl von verschiedenen Stories unterschiedlichster Länge, wo sich jeder seine Favoriten heraus suchen kann.


Zur Rezension



Klasse Gesamtpaket!

...so lautet das Urteil zu Zwielicht X auf Lovelybooks.

Donnerstag, 24. August 2017

Jeffrey Thomas - Dai-oo-ika (Ein Punktown-Roman)

Privatdetektiv Jeremy Stake wird von einem reichen Industrieboss angeheuert, um die künstlich geschaffene, doch nun lebendige Puppe Dai-oo-ika zu finden. Jemand hat sie gestohlen und hält sie nun irgendwo in Punktown gefangen.
Die Suche führt Jeremy durch eine bizarre Megalopolis, bevölkert von unzähligen Aliens, Mutanten, Robotern und Menschen.
Doch Jeremy ist selbst ein Mutant, mit einer Fähigkeit, die er mehr hasst als alles andere: Sein Gesicht nimmt von alleine die Form fremder Gesichter an …
Das Punktown-Universum ist Kult. Ein futuristisches Sodom und Gomorra. Als hätten Philip K. Dick und H. P. Lovecraft es gemeinsam erfunden.

Erscheint bei Festa im November 2017

Interview mit Jeffrey Thomas





Der wahre Schatz ist gehoben!

Der wahre Schatz  erschien 2010 und war der erste Band aus der Reihe Fantasyguide präsentiert. Nun gibt es dazu eine gute und eine schlechte Nachricht.
Laut pmachinery ist der Band verlagsseitig nicht mehr lieferbar. Da der Band nicht sonderlich erfolgreich war, ist die endgültige Auflage recht übersichtlich. Unten findet sich der Amazon Link, da ist zumindest ein Exemplar noch verfügbar.
Die Verlagsseite zum Buch findet sich hier.

Der zweite Band lief besser und so ist Am Ende des Regens immer noch erhältlich. Aber die gute Nachricht ist natürlich eine andere. Ausgabe 2, gestartet unter dem Arbeitstitel Vol.3, ist in Vorbereitung und die Spatzen pfeifen es von den Dächern, es dauert nicht mehr lange bis Der letzte Turm vor dem Niemandsland das Licht der Welt erblickt.
Also haltet die Augen offen. Oder folgt diesem Blog, da erfahrt ihr die Neuigkeiten aus nächster Hand.








Das Buchjahr 1947

1947 gab es keinen Phantastischen Literaturpreis. In den USA und Kanada wurde der O-Henry Preis für die Beste Kurzgeschichte ausgelobt.


Trotzdem hier der Versuch, lesenswerte Publikationen aufzulisten bzw. überhaupt Erwähnenswertes:
Ray Bradbury -  Dark Carnival (Storysammlung) - nicht auf Deutsch erschienen
Robert Bloch - The Scarf  (Roman)
John W. Cambell - Mightiest Machine/ Das unglaubliche System
Fritz Leiber - Night's Black Agents (Storysammlung)  - nicht auf Deutsch erschienen, aber auf italienisch
H.P. Lovecraft The Lurking Fear and Other Stories (Storysammlung)


Magazine:
Weird Tales
Unknown [UK]
Astounding/Analog


Leihbücher:
Ibis-Verlag - Der Ruf vom Mond / Henry Walter (d.i.: Kurt Roecken)
Mondstation Ovillon, Band 1
Ibis-Verlag - Mondsender LB 11 / Henry Walter (d.i.: Kurt Roecken)
Mondstation Ovillon, Band 2




Mittwoch, 23. August 2017

Vier Sterne!

Das scheint die Wertung zu sein die bei Zwielicht X immer hinten rauskommt, so auch hier.

Das Böse kommt auf leisen Sohlen

Ray Bradbury veröffentlichte diesen Roman 1962. Die Neuausgabe kommt als Hardcover mit Illustrationen von Reinhard Kleist und erscheint im Aladin Verlag.


Schausteller kommen mit einem Zirkus und Jahrmarktsbuden nach Greentown, Illinois, und schlagen ihre Zelte auf. Jim und Will sind dreizehn und können es kaum erwarten. Doch irgendetwas stimmt nicht. Einer der Direktoren, Mister Dark, trägt am ganzen Körper Tätowierungen, die ein Eigenleben entwickeln. Und alle Menschen, die auf das Karussell steigen, zahlen dafür einen zu hohen Preis. Die beiden Freunde kommen Dark auf die Schliche und müssen nun selber um ihr Leben fürchten. Das Böse ist ihnen auf der Spur.






Das Buchjahr 2007

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 2007 86084 Erstauflagen erschienen sowie 10395 Neuauflagen.

Die Jahresbestseller laut Spiegel 2007.

Vergleicht man die Jahre 1967, 1977, 1987, 1997 und 2007 sieht man eindeutig, es wird immer phantastischer. Platz 1+2 der Spiegelbestsellerliste schmückt Harry Potter, der dritte Band folgt auf Platz 16. Tintentod von Cornelia Funke folgt auf Platz 4, Tintenherz auf Platz 9, Tintenblut auf Platz 19. Platz 3 ist ein Krimi (Tannöd). Bis(s) zur Mittagsstunde landet auf Platz 20.
Erfolgreiche Literatur ist Genreliteratur.
Außerdem erschien der bahnbrechende Roman Evil (The Girl next door) von Jack Ketchum








Bram Stoker Award
Roman: The Missing by Sarah Langan
Kurzroman: Afterward, There Will Be a Hallway by Gary Braunbeck
Erzählung: The Gentle Brush of Wings by David Niall Wilson



British Fantasy Award
Roman: Dusk von Tim Lebbon
Erzählung: KID Choices von Paul Finch
Kurzgeschichte: Whisper Lane von Mark Chadbourn

World Fantasy Award
Roman: Guy Gavriel Kay - Ysabel
Kurzroman: Elizabeth Hand - Illyria
Erzählung: Theodora Goss - Singing of Mount Abora

Hugo Award
Roman: Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten
Kurzroman: Connie Willis - All Seated on the Ground

Erzählung: Bill Johnson - We Will Drink a Fish Together…
Kurzgeschichte: Ted Chiang - Der Kaufmann am Portal des Alchemisten




Nebula Award
Roman: Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten
Kurzroman: Nancy Kress - Fountain of Age
Erzählung: Ted Chiang - Der Kaufmann am Portal des Alchemisten
Kurzgeschichte: Karen Joy Fowler - Always




Locus Award
Roman:Michael Chabon - Die Vereinigung jiddischer Polizisten (SF)
Roman:Terry Pratchett -  Schöne Scheine (Fantasy)
Debüt: Joe Hill - Blind
Kurzroman: Cory Doctorow - After the Siege
Erzählung: Neil Gaiman - The Witch's Headstone
Kurzgeschichte:  Michael Swanwick - A Small Room in Koboldtown


Den Phantastikpreis der Stadt Wetzlar gewann Thomas Glavinic für Die Arbeit der Nacht

Vincent Preis
Kurzgeschichte:  Walter Diociaiuti – Zigeuneraugen (Masters Of Unreality, Eloy Edictions)



DSFP
Roman: Heimkehr von Frank W. Haubold
Erzählung: Die Schatten des Mars von Frank W. Haubold

Kurd Laßwitz Preis
Roman: Ausgebrannt von Andreas Eschbach
Erzählung: Der Moloch von Michael K. Iwoleit

Sonderpreis: Helmuth W. Mommers

Bei den Romanen landete übrigens Psyhack von Michael K. Iwoleit auf Platz 2.





Deutscher Phantastik Preis
Roman: Cornelia Funke: (Tintenwelt 3) Tintentod (Dressler)
Debüt: Oliver Plaschka: Fairwater oder Die Spiegel des Herrn Bartholomew (Feder & Schwert)
International: Joanne K. Rowling: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Carlsen)
Kurzgeschichte: Jörg Olbrich: »Herz aus Stein« (Die Formel des Lebens (Wurdack))
Anthologie: Petra Hartmann [Hg]: Drachenstarker Feenzauber (Wurdack)
Sekundärwerk: Thomas Fornet-Ponse [Hg]: (Hither Shore 3) Die History of Middle-earth - Entstehung und Hintergründe einer Mythologie (Scriptorium Oxoniae)
Serie: Perry  Rhodan


Die Serie Saramee stand übrigens auf der Nominierungsliste. Ebenso Phase X bei den Sekundärwerken.

Hefte: 

Die 3. Auflage von Perry Rhodan wurde eingestellt.
Es erschien das Maddrax Spin-Off Das Volk der Tiefe

Dienstag, 22. August 2017

Das Buchjahr 1967


Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1977 25235 Erstauflagen erschienen sowie 5448 Neuauflagen.

Die Jahresbestseller laut Spiegel 1967.

Der Roman Rosemaries Baby von Ira Levin erschien 1967. Genauso wie Cthon von Piers Anthony, der sehr zu empfehlen ist.
Außerdem erschien die von Harlan Ellison herausgegebene Anthologie Dangerous Vision. Die deutsche Version erschien 1970 unter dem Titel 15 SF-Stories bei Heyne (als Heyne Anthologie 32), die Preise des Gebrauchtmarktes für das Taschenbuch sind recht ordentlich.


Hugo Award
Roman: Roger Zelazny - Herr des Lichts
Kurzroman: Philip José Farmer - Die Reiter der purpurnen Sozialhilfe oder Das große Ding

                     Anne McCaffrey - Die Suche (auch: Die Drachenkönigin)
Erzählung: Fritz Leiber - Ich muss mal wieder würfeln
Kurzgeschichte: Harlan Ellison - Ich habe keinen Mund und muß schreien


Nebula Award
Roman: Samuel R. Delany - Einstein, Orpheus und andere
Kurzroman: Michael Moorcock - Sehet – ein Mensch
Erzählung: Fritz Leiber - Ich muss mal wieder würfeln
Kurzgeschichte: Samuel R. Delany - Und dann war da noch Gomorrah


Hefte:
Perry Rhodan startete in die 3. Ausgabe, nicht zu verwechseln mit der 3.Auflage.
Hans Kneifel startete in der Reihe Terra seine Freihändler der Galaxis.

Montag, 21. August 2017

Das Buchjahr 1997

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1977 57680 Erstauflagen erschienen sowie 20209 Neuauflagen.


Die Jahresbestseller laut Spiegel 1997.


Eine kleine Übersicht zum Buchjahr 1997


1997 erschien der erste Band von Harry Potter...und der Stein der Weisen in einer Kleinauflage von 500 Exemplaren.


Bram Stoker Award
Roman: Janet Berliner, George Guthridge - Children of the Dusk
Kurzroman:Joe Lansdale - The Big Blow
Erzählung: Edo van Belkom & David Nickle - Rat Food
Sammelband: Karl Edward Wagner - Exorcisms and Ecstasies


British Fantasy Award
Roman: Chaz Brenchley - The Tower of The King’s Daughter von
Erzählung: Christopher Fowler - Wageslaves


World Fantasy Award
Roman: Jeffrey Ford - The Physiognomy
Kurzroman: Ursula K. Le Guin - Buffalo Gals, Won't You Come Out Tonight
Erzählung: P. D. Cacek - Dust Motes


Hugo Award
Roman: Joe Haldemann - Der ewige Friede
Kurzroman: Allen Steele - …Where Angels Fear to Tread
Erzählung: Bill Johnson - We Will Drink a Fish Together…
Kurzgeschichte: Mike Resnick - The 43 Antarean Dynasties


Nebula Award
Roman: Vonda N. McIntyre - Am Hofe des Sonnenkönigs (auch: Das Lied von Mond und Sonne)
Kurzroman: Jerry Oltion - Der Geist der Hoffnung
Erzählung: Nancy Kress - The Flowers of Aulit Prison
Kurzgeschichte: Jane Yolen - Sister Emily's Lightship


Philip K. Dick Award
Geoff Ryman - 253 – Der U-Bahn-Roman


Locus Award
Dan Simmons - Endymion – Die Auferstehung (SF)
Tim Powers - Dionysos erwacht/ Der Fischerkönig (Fantasy)



Den Phantastikpreis der Stadt Wetzlar gewann Harald Gerlach für Windstimmen.


DSFP
Roman: Grüße vom Sternenbiest von Robert Feldhoff
Erzählung: Die Wunder des Universums von Andreas Eschbach


Kurd Laßwitz Preis
Roman: Die Abstimmenden hielten mehrheitlich keine der Nominierungen für preiswürdig
Erzählung: Blinde Date von Malte S. Sembten


Anmerkung: Bei den Romanen landete Herbert Rosendorfer mit Die große Umwendung auf Platz 2, gefolgt von Horst Pukallus mit Der Moloch von Moordendijk.


Hefte:
Die Serie Die Ufo-Akten wurde 1997 eingestellt. Vampira wurde von einer Heftserie auf das Taschenheft umgestellt.

Freitag, 18. August 2017

Ein Hamburger

...war der erste Auswechselspieler der Bundesliga.

Das Buchjahr 1977

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1977 39044 Erstauflagen erschienen sowie 9692 Neuauflagen.



Die Jahresbestseller laut Spiegel 1977


Erich von Däniken findet sich bei den Sachbüchern auf Platz 3.


Im Horrorbereich veröffentlichte ein gewisser Richard Bachmann den Roman Amok. Unter seinem richtigen Namen Stephen King erschien Shining. In Deutschland erschien dazu die Übersetzung von Carrie.


British Fantasy Award
Roman: Piers Anthony - Chamäleon-Zauber


World Fantasy Award
Roman: William Kotzwinkle - Dr. Ratte
Kurzgeschichte: Kirk Russel: There's a Long, Long Trail A-Winding


In der SF waren die Favoriten eindeutig, daher sieht man dieselben Gewinner für verschiedene Preise, daher habe ich den Locus Award gar nicht mehr aufgeführt.


Hugo Award
Roman: Frederik Pohl - Gateway
Kurzroman: Spider und Jeanne Robinson - Sternentanz (1. Teil des Romans)
Erzählung: Joane D. Vinge - Bernsteinaugen
Kurzgeschichte: Harlan Ellison - Jeffty ist fünf


In dem Jahr erschien auch Die Flamme erlischt von George R.R. Martin sowie der großartige Roman Flint von Außenwelt von Piers Anthony.




Nebula Award
Roman: Frederik Pohl - Gateway
Kurzroman: Spider und Jeanne Robinson - Sternentanz (1. Teil des Romans)
Erzählung: Raccoona Sheldon - Die Goldfliegen-Lösung (auch Schmeißfliegen) (Anmerkung: Das ist James Tiptree Jr.)


Kurzgeschichte: Harlan Ellison - Jeffty ist fünf


1977 starb Edmund Hamilton, der Erfinder von Captain Future. Und es erschien mit Krieg der Sterne der erste Teil der erfolgreichen SF-Saga.
In Deutschland entstand der Film Operation Ganymed, Regie und Drehbuch waren von Rainer Erler.


Thomas Ziegler veröffentlichte 1977 seinen ersten eigenständigen Roman Eisvampire.


Zwei neue Geschichten aus Magira von Hugh Walker erschienen in der Reihe Terra Fantasy, außerdem der Horrorroman Bestien der Nacht.










Hefte:
Perry Rhodan erscheint seit 11. Oktober  in der 4. Auflage.
In Terra Astra wurde die Serie Time Squad von Petter Terrid gestartet.
Ren Dhark startete in die 2. Auflage.
John Sinclair erschien letztmalig im Gespenster-Krimi, da im folgenden Jahr die Serie ausgegliedert wurde.
Auf Grund Indizierungen wurde der Dämonenkiller eingestellt.






Xanth soll verfilmt werden!

Die Serie Xanth von Piers Anthony soll verfilmt werden. Steht hier. Ich bin gespannt. Meldungen zu geplanten Verfilmungen gibt es oft, ob das dann wirklich zutrifft wird man am Ende sehen.

Donnerstag, 17. August 2017

Das Buchjahr 1987




Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1987 48366 Erstauflagen erschienen sowie 17314 Neuauflagen.


Laut Spiegel war der Belletristik Bestseller 1987 García Márquez: Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Schon auf Platz 2 landete ein phantastischer Roman. Das Parfüm von Patrick Süßkind, der Roman gewann auch den World Fantasy Award.
Werner landete auf Platz 7 und Stephen King mit Sie auf Platz 13 und mit Es auf Platz 15.

Das Literaturjahr findet sich hier.

Laut Kurd Laßwitz Preis war der beste deutsche SF Roman Die Wolke von Gudrun Pausewang. Ist mir gänzlich unbekannt. Der Titel Die Endlösung der Arbeitslosenfrage von Karl Michael Armer kling auf jeden Fall lesenswert. Eine Kurzgeschichte war den Abstimmenden nicht preiswürdig genug so entfällt die Kategorie. Als Sonderpreis gewann Wolfgang Jeschke mit dem Heyne SF Jahr, welches es immer noch gibt, wenn es jetzt auch bei Golkonda erscheint.

Die Sieger des DSFP finden sich hier. Beim Roman gewann ebenfalls Gudrun Pausewang, bei der Kurzgeschichte eine andere, aber aus der gleichen Anthologie: »Das liederlich-machend Liedermacher-Leben« von Ernst Petz
in: Wolfgang Jeschke [Hrsg.], »L wie Liquidator«

Die Sieger des Bram Stoker Awards waren Stephen King - Sie (Misery) sowie Robert R. McCammon - Nach dem Ende der Welt (Swann Song)

Den Hugo Award gewann David Brin mit Der Entwicklungskrieg (gewann auch den Locus und den Seiun, einen japanischen Preis).





Den Nebula Award gewann "Die Geisterseherin" von Pat Murphy. Beste Erzählung war

"Rachel verliebt sich", ebenfalls von Pat Murphy.


Den Britisch Fantasy Award gewann Ramsey Campbell mit Hungriger Mond



Während die bisher oben genannten Preise 1988 verliehen wurden für ein Werk von 1987, ist der Deutsche Fantasy Preis 1987 für Michael Endes Lebenswerk vergeben worden.



Den Phantastikpreis der Stadt Wetzlar gewann Sigrid Heuck für Saids Geschichte.


Im Februar 1987 wurde die Heftserie Der Hexer eingestellt. Die Bänder erschienen danach als Taschenbücher bei Bastei, gefolgt von diversen Neuauflagen.
Die SF Heftserie Star Gate wurde ab Juni 1987 im Direktvertrieb fortgesetzt.
Ren Dhark kam als 3. Auflage auf den Markt.



1987 gab es parallel 5. Auflagen von Perry Rhodan, die 2. Auflage wurde aber in dem Jahr eingestellt. Bei den PR Taschenbüchern wurde die Auflage 2 und 3 eingestellt.
In der Erstauflage lief gerade der Zyklus Die Gänger des Netzes.


Neues vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat mal wieder Neuigkeiten zu vermelden.


E-Book-Quartalsbericht:
Kaufintensität steigt weiter, Käuferzahl geht zurück


Interessant ist, E-Book Lesen kostet rund 0,30€ pro Jahr an Strom laut einer Studie. Und natürlich, dass die Umsätze der E-Books zurückgehen. Der kurze E-Book Boom scheint weiterhin abzuflachen.


Interessant sind auch die Zahlen zur Buchproduktion. 86084 Neuauflagen gab es 2016 und das sind nur die Erfassten.


Auch interessant:
2016 haben die deutschen Verlage 7.310 Lizenzverträge mit internationalen Verlagen abgeschlossen, das sind rund 200 Verträge weniger als im Vorjahr. Wie schon 2015, wird etwa jede fünfte Lizenz in den chinesischen Sprachraum vergeben, besonders gefragt sind dabei Kinder- und Jugendbücher. Danach folgen mit deutlichem Abstand die Weltsprachen Englisch und Spanisch.






Musikcharts 17.08


Accept ist mit Rise Of Chaos auf Platz 3 eingestiegen. Nicht schlecht, wenn das Vorgängeralbum Stampede auch den Sonnenplatz ergatterte. So richtig warm geworden bin ich mit der Scheibe allerdings noch nicht, aber das ging mir mit Stampede damals genauso und mittlerweile mag ich das Album sehr.
Dirkschneider ist mit Back To The Roots dagegen auf Platz 24 eingestiegen.

Def Leppard hat ja Hysteria zum dreißigjährigen Jubiläum aufgelegt und ist seit 19 Wochen in den Charts mit einem Peak auf Platz 10. Da konnte der damalige Erfolg nicht wiederholt werden.
The Beatles hatten dagegen mit Sgt. Peppers Lonley Hearts Club Band Platz 1 erreicht und sind schon 30 Wochen in den Charts, aktuell findet man sich auf Rang 44 wieder. Vierzig Jahre nach dem Erscheinen ist das doch sehr beachtlich.

Verlage und Magazine

Eine Übersicht der Verlage und Magazine auf dem Fantasyguide findet sich hier.
(Literatur)Serienfans finden sich hier wieder.
Und Freunde des phantastischen Films sollten hier einen Blick riskieren.

Mittwoch, 16. August 2017

E.T.A. Hoffmann

Er gilt als Vorbild für Edgar Allan Poe. Die Rede ist von E.T.A. Hoffmann. Er ist einer der großen deutschsprachigen phantastischen Schriftsteller aus vergangenen Zeiten.
Seine Werke sind als E-Book verfügbar, kostenlos auf Gutenberg und für nur 0,99 € auf Amazon.


Seine Werke auf Gutenberg


Gesammelten Werke bei Amazon

Dienstag, 15. August 2017

Zwielichte Bandbreite

Zwielicht ist schon immer eine Publikation im Wandel. 2009 erschien der erste Band und es war mit "Die Wölfe von Nebraska" ein homoerotischer Splatter dabei, gleichzeitig konnte man mit "Margit" eine humorvolle Geschichte lesen. Bei Zwielicht ist Abwechslung Trumpf, was aber nicht verhinderte, das es hier und da Schwerpunkte gab, die aber eher zufällig entstanden. Abwechslung wollen wir bei Zwielicht aber auf jeden Fall behalten, doch wie Abwechslungsreich es sein soll, das wüssten wir gerne.
Bei der Zwielicht X Leserunde wurde mehrfach angemerkt, dass die eine oder andere Geschichte besonders blutig war, andere waren weniger gruselig, dafür unterhaltsam.

Was will der Leser? Gerne auch ein wenig deftiger oder lieber traditionellen Grusel? Oder gar etwas abseits der bekannten Pfade?

Meinungen können gerne als Antwort oder per E-Mail an Zwielicht_Magazin (at) defms.de geschickt werden. Wir sind gespannt auf eure Reaktionen!

Montag, 14. August 2017

Gegen einen Drittligisten

...in der ersten Pokalrunde auszuscheiden ist nichts Besonderes. Also, so dachte wohl der HSV, muss man noch einen Draufsatteln. Das man für die erste Pokalüberraschung in der aktuellen Runde sorgte, reichte dabei nicht.

Mit so was gibt sich der HSV nicht ab. Der große Spor(t)tverein aus dem Norden setzt natürlich noch einen drauf. Man verlor sang und klanglos gegen einen dezimierten Gegner, denn Osnabrück spielte ab der 19. Minute nur noch mit zehn Mann und ging danach mit 3:0 in Führung.

Das schafft nicht jeder Bundesligist. Aber der HSV ist ja auch der etwas andere Verein. Und entsprechend wird jetzt schon wieder über den Abstiegskampf gemutmaßt. Am kommenden Samstag spielt man im Volksparkstadion gegen Augsburg. Die hatten nicht das Handicap der Überzahl, verloren aber ebenfalls in Magdeburg mit 2:0.


In der aktuellen Tabelle der 3. Liga sieht es wie folgt aus. Osnabrück ist auf Rang 19, Magdeburg auf Platz 6. Was immer uns das sagen mag.


Da Augsburg auch eher die Handballtaktik verinnerlicht, wird der HSV wohl mal wieder baden gehen. Oder erleben wir eine faustdicke Überraschung und die Hamburger fegen die Schwaben aus dem Stadion?


Immerhin hat HSV Sturmführer das Tor wieder entdeckt. Zwar per Elfmeter, nur zum 1:3 Anschlusstreffer, aber er trifft wieder. Der letzte Torerfolg datiert vom 24. Spieltag. Man schrieb den 24.3.2017 und Wood war nicht nur Schütze des Siegtreffers zum 2:1 sondern auch Spieler des Spiels.


Das letzte Heimspiel gegen Augsburg gewann der HSV übrigens mit 1:0. Damals spielte der HSV in Unterzahl da Holtby die Rote Karte sah.
Vielleicht ist das die richtige Taktik: Der HSV sorgt für Dezimierung und gewinnt dann nach großem Kampf?


Nicht mehr lange und wir wissen, ob es wie so oft mit einem Fehlstart in die Saison geht oder ob der HSV auch mal wieder für eine positive Überraschung sorgt. Und man muss ja jetzt auch nicht mehr auf zwei Hochzeiten tanzen. Da gehen einem langsam die Ausreden aus, oder?



Horrorlisten

In Zwielicht drucken wir die Ergebnisse des Vincent Preis sowie die Listen der erschienen Werke des Genre Horror und Unheimliche Phantastik ab. In der Leserrunde von Zwielicht X gab es doch sehr kontroverse Meinungen, manche freuen sich auf die Auflistung, andere können damit überhaupt nichts anfangen.
Daher die Frage in die Runde: Sollen wir zukünftig weiter die Ergebnisse des Vincent Preis und/oder die Horrorlisten des jeweiligen Jahres abdrucken oder lieber nicht? Oder wollt ihr lieber eine zusätzliche Geschichte?
Meinungen können gerne als Antwort oder per E-Mail an Zwielicht_Magazin (at) defms.de geschickt werden.




Freitag, 11. August 2017

DFB Pokal 1. Runde 2017/2018

Der HSV reist nach Osnabrück. Der direkte Pokalvergleich ist ausgeglichen. 1988 gewann man mit 1:0, 2009 verlor man im Elfmeterschießen.
Der HSV gewann übrigens dreimal den Pokal und erreichte weitere dreimal das Finale.



Der Hamburger SV war mehrfach gegen vermeintlich schwächere Gegner in der Rolle des gescheiterten Favoriten. 1974/75 unterlag er in der zweiten Hauptrunde dem VfB Eppingen mit 1:2. Zehn Jahre später schied er gegen den SC Geislingen aus dem Wettbewerb aus. Auch in der 1. Hauptrunde 2015/16 musste sich der HSV beim Viertligisten FC Carl Zeiss Jena geschlagen geben.

Außerdem gab es das unsägliche Spiel gegen Paderborn mit Schiedsrichter Hoyzer. Ein Erstrundenaus der besonderen Art.

Koblenz spielt übrigens gegen Dresden. Und zwar in Zwickau. Da werden selbst die Dresdner zu Wohltätern.


Wissenswertes findet sich auch auf n-tv.



Lese-Welten der anderen Art

Also einfach zulegen und lesen!


Mittwoch, 9. August 2017

Neue Nova Redaktion!

Die Nova Redaktion hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Angefangen haben sie mal als Triumvirat: Ronald M. Hahn, Michael K. Iwoleit und Helmuth W. Mommers. Während sich Mommers recht schnell entschied, statt Nova die Reihe Visionen (brachte es auf vier Bände im Shayol Verlag) zu betreuen, stieg Hahn vor der Jubiläumsausgabe aus und es waren nur noch zwei. Olaf G. Hilscher - der seit Nova 16 dabei war und Frank Hebben ablöste, der ein kurzes Gastspiel hatte - und Michael K. Iwoleit, die bisher einzige Konstante in der Redaktion.
Wie Iwoleit jetzt verkündete, wird er jetzt aufhören und durch einen neuen Herausgeber ersetzt. Wer es ist, bleibt ein Geheimnis, aber einer aus der Autorenriege von Nova 25 soll es sein.

Sonntag, 6. August 2017

Die aktuellen SF Bestseller

...des Monats Juli finden sich auf sf-lit.

Unterhaltsame Aliens

Schreibt Marianne Labich auf Lovelybooks. Es geht um das Buch Das Alien tanzt Kasatschok. Traut euch und legt euch das Buch zu. Mein Beitrag heißt Galactic Pot Healer und der Titel ist einem SF Roman von Philip K. Dick entliehen.
Dessen Roman erschien in Deutschland unter dem nichtssagenden Titel Joe von der Milchstraße. Die Neuauflage hieß dann Der galaktische Topfheiler.
Was wohl Pol Pot dazu sagen würde?
Man findet auf Wikipedia ganz witzige Entsprechungen zu dem Wort Pot. Wiktionary geht da schon einen Schritt weiter. Und das Englischwörterbuch findet diese Übersetzungen.
The pot calling the kettle black gefällt mir gut.💀

Die Liste der größten Personen

...findet sich hier. Robert Wadlow ist mit 2,72 Metern der größte nachgewiesene Mensch. Für die Knochen scheint das kein erstrebenswertes Ziel zu sein.
Wenn groß auf klein trifft, sieht das so aus.

HSV Splitter

1922 wird kein Deutscher Fußballmeister gekrönt. Die spannende Geschichte dazu kann man hier nachlesen. 1923 wurde der HSV dann Meister gegen die Union aus Berlin.
1980 gewann der HSV zwar nicht den Landesmeisterpokal, aber fegte Real Madrid im Halbfinale mit 5:1 aus dem Stadion.
In München gibt es für den HSV selten was zu holen. 1982 sah es auch mal wieder so aus, doch man drehte den 3:1 Rückstand.
Zum Vergessen war dagegen das Jahr 1987. Verlor man im Supercup nur knapp, allerdings auch Torhüter Uli Stein wegen Faustschlag, war in der Hinrunde das halbe Dutzend die Höchststrafe.

Freitag, 4. August 2017

Michael Siefener

Michael Siefener ist für viele der Star unter den deutschen Horrorautoren. Sein limitierter Band Albert Duncel ist z.B. bei Wurdack erhältlich. Der Ballsaal auf der dunklen Seite des Mondes bei Atlantis.
Ein Interview mit ihm hat Ralf Steinberg auf dem Fantasyguide geführt.


Seine bisherigen Geschichten in der Zwielicht Reihe:
Im Schatten in Zwielicht 3 
Die Messe für das besondere Buch in Zwielicht 10
Der Besuch in Zwielicht Classic 2
Das Experiment in Zwielicht Classic 6

Donnerstag, 3. August 2017

Marianne Labich (Hrsg). - Inspiration

Inspiration ist der Titel einer Anthologie zu den Bildern von Andreas Schwietzke.
Das Buch wird voraussichtlich noch dieses Jahr bei pmachinery erscheinen und enthält meine Geschichte Holy Pot.
Infos zum Buch finden sich in Mariannes Blog.


Die Quelle der Inspiration findet man hier.

Sven Klöpping: DER TAG, AN DEM DIE WELT AUSFIEL

»Die Gefühle der Menschen sind gefährlich. Über viele Jahrhunderte hinweg haben sie zu Chaos, Leid und schrecklicher Gewalt geführt. Ich – das Verhaltenskontrollsystem – habe diese animalischen Instinkte durch echte Werte wie Freundlichkeit, Zuvorkommenheit und Charme ersetzt. Natürlich muss ich zu diesem Zweck alle Menschen mit Kameras überwachen. Deshalb gibt es bei mir auch keine Privatsphäre mehr; nur noch eine Sphäre des Lächelns, der Sympathie und der guten Laune...«

Sven Klöppings kompromissloses (und geradezu wahnwitzig originelles) Roman-Debüt DER TAG, AN DEM DIE WELT AUSFIEL gleicht einem Parforceritt durch die von ironischem Neonlicht erhellten Gassen und Hinterhöfe der Science-Fiction-Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts und zeigt sich stilistisch der britischen New Wave (unter besonderer Berücksichtigung von Michael Moorcock und Brian W. Aldiss) zugeneigt. Ein Leckerbissen für alle, die an der Science Fiction das Außergewöhnliche und Unberechenbare lieben!

Ein gelungener Mix und dadurch ein kurzweiliges Lesevergnügen

  Der letzte Turm vor dem Niemandsland  findet weiter hohe Zustimmung. Zitat: Mir liegt High Fantasy nicht so besonders und so hat wohl...