Posts

Es werden Posts vom Juli, 2017 angezeigt.

Matthias Kaether ( Interview )

Michael Schmidt: Hallo Matthias, stell dich doch mal kurz vor!
Matthias Kaether: Ich gehöre zu den Ossis, die die Wende relativ unbeschadet überstanden haben, weil meine Pubertät mit den Wirren des Umbruchs zusammenfiel, so dass hormonelle und politische Stürme sich einigermaßen neutralisierten. Dann 1991 nach Abi und Zivi vom mecklenburgischen Kaff nach Berlin – und dann die erfreuliche Entwicklung vom einsamen Opern-Platten-Freak und Phantastik-Nerd zu einem Nerd mit Freunden. Bis heute liebe ich Berlin dafür, dass es hier so viele Leute zum Austauschen oder eben einfach interessiert-tolerante Menschen gibt, die mich meiner Leidenschaften wegen nicht für komplett bekloppt halten. Habe hier Germanistik und Bibliothekswissenschaft studiert, bin aber als leidenschaftlicher Klassik-Fan schließlich beim Kulturradio vom rbb gelandet, nach einer sehr schönen intensiven Lern-Zeit beim Berliner Uniradio und dem ORB in Potsdam.

Geschichten der Dekadenz auf Platz 2

Bild
Meine Sammlung mit nicht-phantastischen Geschichten mit dem Titel Geschichten der Dekadenz ist ja schon länger am Markt. Das Buch findet sich hier.




Gerade ist sie auf Platz 2 bei Literarische Belletristik Kurzgeschichten gesprungen. Das liest man gerne:








4,5 Sterne

...finden sich auf Amazon für Zwielicht Single 1. Das klingt doch hoffnungsvoll.

Sommerspezial Classic 2

Bild
Sommerzeit, Lesezeit. Aus diesem Grund gibt es den zweiten Band unserer Reihe Zwielicht Classic zum Vorzugspreis. Das Angebot gilt allerdings nur für begrenzte Zeit.

Info zum Buch:
Zwielicht Classic 2


Zwielicht Classic 2 auf Amazon: HIER

Zwielicht X - Leserunde

Bild
Zwielicht X ist erschienen und wir warten gespannt auf die ersten Reaktionen. Gestern sind die Belegexemplare eingetrudelt und werden jetzt nach und nach verschickt. Wir sind der Meinung die Jubiläumsausgabe ist sehr gelungen und wollen das in einer Leserunde auf Lovelybooks verifizieren. Es gibt zehn Bücher zu gewinnen und wie die bisherigen Leserunden gezeigt haben, gibt es zu einzelnen Geschichten immer unterschiedliche Meinungen und wir sind gespannt, welche Story wie aufgenommen wird.

Zur Leserunde

ANDROMEDA NACHRICHTEN 258

Neu erschienen!

SFCD e.V., Murnau, Juli 2017, 96 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu



Der Inhalt:
Michael Haitel: Leider, leider … (Vorwort) | Ralf Bodemann: Waldemar Kumming (Nachruf) || Conventions | Angelika Herzog: U-Con: Welcome to Europe | Jürgen Lautner: Franken in Feuer und Eis (Clockwork Cabinet II) | Jürgen Lautner: Wo ist der Dampf? (Vaporium Ruhr) | Jürgen Lautner: Glück ab! Die kleine Nacht der Luftschiffe | Jürgen Lautner: Hitzefrei (Roleplay Convention) | Jürgen Lautner: Ein Anti-ComiCon (LuxCon 3) || ConCrümel | Murmann & Haitel: Abenteuer-Weltraum-Tag 2017 | Ralf-Peter Krämer: PentaCon 10 | Michael Haitel: Laika. Eine unwichtige Betrachtung am Rande | Michael Haitel: Wetzlar feiert. Frankes 90. Geburtstag || Curt-Siodmak-Preis 2017 || Deutscher Science-Fiction-Preis 2017 | Die Preisträger | Ralf Zacharias: Ein Gespräch mit Dirk van den Boom || Fantasy | Comic | Hörbuch | Bücherecke | Besprechungen || Kurd-Laßwitz-Preis 2017 || Science-Fictio…

Christian Weis (1966-2017)

Christian Weis ist nach langer Krankheit verstorben.
Christian war ein liebenswerter Mensch, mit dem man immer niveauvoll diskutieren konnte. In früheren Jahren war er auf dem Bucon anzutreffen und immer für ein nettes Plauderstündchen zu haben.

Seinen Blog findet man hier:
schreibkramundbuecherwelten.wordpress.com/

Möge er in Frieden ruhen. Er wird eine große Lücke hinterlassen.
Christian war als Autor bei Jerry Cotton Reloaded, Horror Factory, Biom Alpha aktiv und veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten in diversen Magazinen wie Exodus, natürlich auch in Zwielicht, wo er von Anfang an aktiv war. Er schrieb Krimis, SF und Horror.

Review - "Zwielicht 3"

Bild
Zwi3licht gibt es nicht nur als Neuauflage, es wurde auch im Rahmen einer Leserunde seziert. Hier geht es zu einer weiteren Rezension.
Fazit Eine wirklich tolle Lektüre, die man am Besten in die Hand nimmt, bevor man Schlafen geht. Durch die einzelnen Kurzgeschichten lässt es sich super einteilen.