Freitag, 9. Juni 2017

Taschenbücher sind angesagt!

Es ist mal wieder an der Zeit über Zwielicht und die Verkäufe zu berichten. Zwielicht startete 2009 als reines Taschenbuch. Ein wenig aus der Not, es fehlte an einem Verlag, wurden die ersten beiden Bücher als E-Book wieder veröffentlicht. Eher als Versuchsballon wurde Zwielicht Classic als E-Book Reihe gestartet und erst später gab es eine Taschenbuchvariante.

Verkauften sich lange Zeit vor allem die E-Books, zumindest bezogen auf Zwielicht Classic, ist zuletzt ein verstärkter Trend zur Taschenbuchausgabe erkennbar.

Bei den E-Books war in der kindle Version 2012 das stärkste Jahr, während außerhalb Amazon die Spitze im Jahr 2015 lag. Aktuell dümpeln die E-Book Verkäufe auf niedrigem Niveau.

Bei den Taschenbüchern bei Create Space dagegen ist jedes Jahr seit 2013 eine Steigerung feststellbar. Natürlich ist die Anzahl an verfügbaren Taschenbüchern gestiegen, aber das erklärt es nicht alleine. Auch ältere Ausgaben und keine Nummer 1 Bände werden kontinuierlich nachgefragt.
Und so wundert es nicht, dass die Taschenbuchverkäufe jetzt schon die Marke des letzten Jahres erreicht haben.

Hier mal die bisherige Statistik der meistverkauften Zwielicht Taschenbücher 2017:

Nimmt man noch die E-Books dazu, profitieren vor allem Zwielicht 9 und Zwielicht 1.

Die meistverkauften Zwielicht Bücher bei Create Space seit 2013 stellen sich übrigens wie folgt da:

5. Zwielicht Classic 5


Insgesamt beträgt die E-Book Quote bei Zwielicht 27%. Ein doch beachtlich hoher Wert, auch wenn der Trend zuletzt zum Taschenbuch geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sold Out!

Anlässlich des Erscheinens von Zwielicht 10  erschien der Sonderband Zwielicht Single 1 . Wie angekündigt ist der Band nur zeitlich begre...