Samstag, 1. April 2017

Versteigerte Unschuld!

Man weiß ja nie was an solchen Meldungen dran ist, aber sie passen ja in den Zeitgeist. Wenn sich die Leute schon für mehr oder minder nix verkaufen und sich irgendwelchen Wettbewerben untertan machen in dem sie ihre Würde vor der Kamera verlieren, warum keine Versteigerung für das Erste Mal?

Die Dame ist mit ihren 18 Jahren spät, gefühlt ist die heutige Jugend mit dem Thema ja schon mit 13 oder 14 durch. Aber das Warten hat sich ja gelohnt.

Vielleicht sollten die Leute ihre Würde versteigern? Aber ich befürchte, damit ist ja in diesen Zeiten kein Geld mehr zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der Leser jagt die Beute!

Jedes Jahr kommen ja unzählige Bücher auf den Markt. Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 2016 84.486 B...