Donnerstag, 31. März 2016

Zwielicht Bezugsquellen

Zwielicht - das deutschsprachige Horrormagazin - ist eine Kleinverlagspublikation und somit in der Regel nicht im stationären Buchhandel verfügbar.
Daher hier ein paar Tipps für den Bezug der Ausgaben.


Diverse Zwielicht Ausgaben finden sich bei booklooker.

Natürlich kann man auch auf Amazon fündig werden.

Und der Reuffel hat Zwielicht ebenfalls gelistet.
Auch Buch 24 hat Zwielicht im Angebot, genau wie Hugendubel oder Weltbild.


Beim ZVAB gibt es auch ein paar Angebote.


Die Ausgaben Zwielicht 3,5,6,7 und demnächst 8 findet man beim Verlag Saphir im Stahl direkt. Kleiner Tipp: Zwielicht 5 wird wohl die nächste Ausgabe sein, die das Schicksal von Zwielicht 4  teilt und demnächst ausverkauft sein könnte. Ein Nachdruck ist seitens des Verlages leider nicht geplant.


Ansonsten gibt es natürlich die Möglichkeit, direkt beim Buchhändler vor Ort zu bestellen.


Die E-Books sind natürlich ebenfalls erhältlich. Dort sind alle Ausgaben verfügbar und die Bücher gibt es auch in allen gängigen Shops.


Mittwoch, 30. März 2016

Nebelige Melodien (Interview)

Michael: Hallo allerseits. Was steckt hinter »Nebelmelodie«?

Marianne: Eine Anthologie, bei der die Autoren von der Musik eines Künstlers inspiriert wurden.


Tedine: Was hinter jedem Nebel steckt: Aufregende neue Welten, ungehörte und unerhörte Geschichten, mal melancholisch, mal spannend, mal ironisch pointiert.


Michael: Die Geschichten wurden durch Inspiration der Band PelleK geschrieben. Warum PelleK und könnt ihr uns die Band mal kurz vorstellen?

Marianne: PelleK ist ein Einzelkünstler, der auch in Bands singt. Er heißt Per Fredrik Åsly mit bürgerlichem Namen und hat ein Stimmvolumen, das über vier Oktaven geht. Auf Youtube kann man sich eine Menge seiner Musik anhören.

Tedine: PelleK ist ein norwegischer Singer, Songwriter und Schauspieler mit einem schlicht umwerfenden Stimmumfang. Er lässt sich nicht festlegen, erfindet sich immer wieder neu, und so sind besonders seine eigenen Songs voll Überraschungen – einmal bombastischer Speed Metal, ein anderes Mal ein ironischer »Ohrwurm«, dann wieder epische Melodien für verträumte fantastische Texte. In einer Phase, als wir seine Alben »rauf und runter« hörten, fielen uns viele unterschiedliche Storys ein – die wollten wir mit Freunden und Kollegen teilen, und so kam es zu der Anthologie.

Dienstag, 29. März 2016

Time Pieces: Doctor Change or Doctor Die

Nina Allan, deren Geschichte Meines Bruders Hüter in Am Ende des Regens erschien, wurde für die BFSA 2015 nominiert:


Best Non-Fiction:
  • Nina Allan: “Time Pieces: Doctor Change or Doctor Die”, Interzone 261

Ken Liu und anderes



Ken Liu, seine Homepage findet sich hier, ist ein amerikanischer Science-Fiction Autor, der in Lanzhou (China) geboren ist.


Seine  Kurzgeschichte The Paper Menagerie ist das erste Prosawerk, das sowohl den „Nebula“ als auch den „Hugo“ und den „World Fantasy Award“ gewann.



Im Science-Fiction Jahrbuch 2015 bei Golkonda erschien sein Artikel über SF in China. Abgesehen davon ist Laufschuhe in Zwielicht 8 seine erste Veröffentlichung auf Deutsch und wir sind natürlich stolz einen solch renommierten Schriftsteller in Zwielicht begrüßen zu dürfen. Die Liste seiner Kurzgeschichten findet sich hier.


Der erste Teil seiner epische Fantasy Trilogie The Grace Of Kings wurde für den Nebula Award nominiert und erscheint als  „Das Schwert von Dara“ im Herbstprogramm von Droemer/Knaur.

Kara

Kara ist eine Nebenfigur der Serie Saramee.


Kara ist ein dünner heruntergekommener Mann, welcher sein Lebensunterhalt mit erzählen von Gerüchten und Geschichten betreibt. Er hat seine Augen und Ohren überall in der Stadt und verkauft diese an Interessierte. Dazu unterhält er z.B. auf dem Markt die Leute mit Geschichten und Legenden…und geht anschließend mit seinen Becher durch die Reihen um sein nächsten Krug Gebranntes zu finanzieren.

Disturbania

2008 erschien die Anthologie Disturbania im Atlantis Verlag.  Grund genug für einen Blick zurück.
Das Buch ist übrigens noch auf Amazon erhältlich.


Klappentext
Die Welt ist nicht mehr das, was sie zu sein scheint.
Die Realität hat sich verändert.
Die Menschen haben sich verändert.
Tritt durch den Spiegel.





Die Autoren- und Titelliste.

Christoph Marzi - Die träumende Stadt
Michael Schmidt - Oststadt-Silbermond
Aino Laos - Tranquil Gardens
Nina Horvath - Zukunftsauge
Marcus Richter - Menschenmüll
Oliver Plaschka - Solets Stimme
David Grashoff - Seelenlos
Christian Endres - Feuerteufel
Torsten Sträter - Sportsfreund
Markus K. Korb - Das neugierige Herz
Andreas Melhorn - Ansichtssache
Christoph Hardebusch - Zeitwechsel
André Wiesler - Hand drauf!
Daniel Mayer - Samstag
Fabian Mauruschat - Sendersuchlauf
Torsten Scheib - Gute Ansätze
Tobias Bachmann - Hybris


Hier ein Link zum Horror-Forum inklusive Diskussionen zum Buch.




Eine Liste meiner Kurzgeschichtenveröffentlichungen




Samstag, 26. März 2016

Donnerstag, 24. März 2016

Zwielicht 3 feiert dreijähriges Jubiläum

Zwielicht 3, Gewinner des Vincent Preis 2013, hatte eine wechselhafte Geschichte hinter sich bevor das Buch, genaugenommen das E-Book, das Licht der Welt erblickte.

Zwielicht 1 und Zwielicht II erschienen bei Eloy Edictions und das zu einer Zeit, als E-Books noch recht exotisch waren und es keine E-Book Reader im heutigen Sinne gab. Beide Bücher erschienen also nur als gedrucktes Taschenbuch.
War Zwielicht 1 ein für Eloy Edictions erfolgreiches Buch und machte Hoffnung auf mehr, änderte sich das im Laufe der Zeit. Eloy Edictions hat tolle Bücher verkauft, viele Autoren wie Brian Keene oder Simon Clark herausgebracht, die noch nicht (oder nur mit einzelnen Kurzgeschichten) ins Deutsche übersetzt wurden. Auch machte sich der Verlag mit vielen deutschsprachigen Autoren wie Boris Koch, Tobias Bachmann oder Michael Knoke einen guten Namen.

Fünfjähriges Jubiläum

Zwielicht Classic 3 feiert fünfjähriges Jubiläum. Am 12.12.2012 erblickte das E-Book das Licht der Welt. Das Taschenbuch folgte am 13.1...