Freitag, 25. Dezember 2015

Karl E. Wagner

Fantasy und Horrorautor Karl E. Wagner, Nachfahre eines Bruders des Komponisten Richard Wagner, ist zwar schon 1994 verstorben, sein Werk ist aber immer noch präsent.

Phantastikon widmet ihm einen ausführlichen Bericht.

Wer mehr über den Autoren und seine Werk erfahren möchte, dem kann ich drei Berichte empfehlen:

Der Mann mit den Mörderaugen von Ralf Steinberg widmet sich dabei ausführlich den Kane Geschichten Wagners. Die Kane Geschichten sind vor Jahrzehnten in zwei dicken Bänden bei Bastei erschienen, dazu kommen zwei Kurzgeschichten im Magira Jahresband 2009. Bei Golkonda erscheint gerade eine Neuauflage der Geschichten.
Der Artikel von Ralf Steinberg findet sich für Liebhaber des Gedruckten auch in Zwielicht Classic 5.

Ein Artikel von einem Weggefährten Wagners erschien in der dritten und letzten Ausgabe des Magazins Omen aus dem Festa Verlag.

Neben Fantasygeschichten war Karl E. Wagner auch Herausgeber, aber vor allem auch Autor von Horrorgeschichten. In  Zwielicht 3 widmet sich Björn Ian Craig ausführlich jeder Geschichte und es findet sich auch die berühmte Illustration zu seiner Geschichte Stöcke in der Ausgabe von Lee Brown Coyes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sold Out!

Anlässlich des Erscheinens von Zwielicht 10  erschien der Sonderband Zwielicht Single 1 . Wie angekündigt ist der Band nur zeitlich begre...