Freitag, 15. November 2013

Empfehlung des Monats 2: Michael Marrak -Epitaph

Michael Marraks Beitrag zur Horror Factory ist der unbestritten beste Beitrag der Reihe bisher. Daniel befindet sich in einem Gefängnis in Kambodscha und hat Erinnerungslücken. Diese soll der Epitaph besitigen, doch statt seine Erinnerung entdeckt Daniel eine vollständig andere Welt. Der Roman ist mystisch, aufgebaut wie ein Rätsel und lässt einen nicht mehr aus seinen Fingern.
Ammonit, der zweite Beitrag des Autors zur Reihe, erscheint am 1. Weihnachtstag.

Hier noch eine weitere Rezension zum ältern Buch Morphogenesis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neues auf dem Phantastikon

Zwielicht X wurde von Erik R. Andara auf dem Phantastikon besprochen, die Rezension findet sich hier . Fazit: Zuguterletzt bleibt m...