Dienstag, 6. November 2012

Festa Verlag - Horror TB: die ersten 16 Bände

Der Festa Verlag ist vor allem bekannt durch die Reihe „Necroscope“ des Autoren Brian Lumley und diversen Büchern aus dem Lovecraftuniversum. Wir wollen allerdings die Reihe Horror-TB betrachten. Diese folgt auf die Reihe „Edition Metzgerstein“, eine Reihe, die zuerst in Frank Festas Eigenverlag, dann im Blitzverlag erschien, wo Festa als Herausgeber fungierte. Wieder im eigenen Verlag erschien „Edition Metzgerstein“ im Hardcoverformat und wurde zugunsten der preisgünstigen Reihe „Horror-TB“ gestrichen. In der vorliegenden Reihe erscheint eine Mischung aus Deutschen Erstveröffentlichungen, Taschenbuchausgaben der „Edition Metzgerstein“ sowie Neuauflagen aus Büchern der Achtzigern, die bei Goldmann und anderen erschienen sind. Betrachten wir die einzelnen Bände.

Auftakt macht der englische Bestsellerautor Graham Masterton mit seinem Roman „Der Ausgestoßene“. Granitehead stand Ende des 17. Jahrhunderts mit im Brennpunkt der berüchtigten Hexenprozesse von Salem und so verwundert es nicht, dass Hexen im Mittelpunkt der Geschichte stehen. John Trenton trauert um seine verstorbene Frau und so entwickelt sich eine zwar vorhehrsehbare, aber nichtsdestotrotz spannende Horrorgeschichte, die Hexenprozesse und mexikanische Mythen verknüpft.

Zweiter Roman ist „Nightlife“ von Brian Hodge und bietet einen Roman, der Kinoatmosphäre ins Wohnzimmer bringt. Die Drogenbosse von Miami bringen aus dem südamerikanischen Dschungel eine neue Droge mit: Skullflush. Doch die Droge wirkt anders, als sich das der Dealer Mendoza vorgestellt hat. Der erste Konsument flippt aus und tötet in einer Disco Menschen auf grausame Weise. Justin Gray, Ex-Gelegenheitsdealer und nach Miami gekommen um ein neues Leben zu beginnen, findet sich fortan auf einem üblen Trip: Skullflush veränderte seine Wahrnehmung und brachte zusätzlich die Drogendealer auf seine Versen. Als dann ein Yanomamo-Krieger aus dem Dschungel Venezuelas auftaucht und Jagd auf Skullflush macht, geraten die Geschehnisse außer Kontrolle. Ein wirklich bemerkenswerter Roman und ein Muss für alle Fans von spannender Horrorliteratur.

Der dritte Band von Sean Castello, die erste Veröffentlichung des Autors in Deutschland, bietet einen ruhigen Gegensatz. „Der Cartoonist“ erzählt von einem Zeichner und bietet den sanften Horror, den man wohl am besten als Psycho-Thriller bezeichnen würde.

Band 6 spielt in den Wirren des amerikanischen Bürgerkriegs und verbindet Sklaverei, Voodoo und die Auftritte realer Personen wie Abraham Lincoln zu einem denkwürdigen Roman, der wohl einer der Höhepunkt der Reihe bietet. „Dunkle Engel“ von S.P.Somtow- u-.a. Autor der Serie Star Trek – erschien ursprünglich als Hardcover in der „Edition Metzgerstein“ und bietet alles, was ein guter Horrorroman bieten sollte: Schillernde Figuren, grausame Bilder und dunkle Mythen.

Wer Werwölfe liebt, ist mit „Der Mr. Hyde Effekt“ und „Das Mr. Hyde-Erbe“ sehr gut bedient. „Der Mr. Hyde Effekt“ erschien ebenfalls erstmals als Hardcover und verbindet indianischen Glauben und Wissenschaft zu einem recht deftigen Roman, der gerade in der zweiten Hälfte nichts für zarte Gemüter ist.

Als zehnter Band tritt erneut Graham Masterton auf. Ebenfalls eine Neuauflage der „Edition Metzgerstein“ spielt die Geschichte an der Küste einer englischen Insel und konzentriert sich auf ein Haus: Fortyfoot Haus. Wer sich an einem solchen Szenario, das ja oft im Genre geboten wird, stört, findet eine spannende Geschichte, die nicht sonderlich innovativ ist, aber genau das richtige, um für eine Weile dem grauen Alltag zu entfliehen.

Als Band 14 erschien die Neuauflage von F.Paul Wilsons „Das Kastell“, ein in einem rumänischen Kastell spielenden Vampirroman, der Ende des zweiten Weltkrieges spielt. Der Roman spaltet sich in zwei Teile: Eine spannende Horrorgeschichte, die zu Ende sehr ins fantasymäßige abdriftet und so den eigentlich guten Gesamteindruck trübt. Trotzdem lesenswert, freue ich mich schon auf weitere Romane des Autoren, als Band 16 erschien zuletzt der erste Handyman Jack Roman „Die Gruft“.

Fazit: Die Horror-TB Reihe bietet spannende Lektüre, gerade für Hollywoodfans eine mehr als geeignete Alternative zum Kino. Inhaltlich abwechslungsreich kommt wohl kaum ein Fan gepflegter Horrorliteratur um diese Reihe rum. Ich kann sie nur empfehlen.

Horror TB Allgemeine Reihe

1501: Graham Masterton - Der Ausgestoßene
1502: Brian Hodge - Nightlife
1503: Sean Costello – Der Cartoonist
1504: Richard Laymon - Parasit
1505: Brian Lumley – Sie lauern in der Tiefe
1506: S.P. Somtow – Dunkle Engel
1507: Frank Festa (Hg.) - Necrophobia
1508: Steve Vance – Der Mr. Hyde-Effekt
1509: Steve Vance – Das Mr. Hyde-Erbe
1510: Graham Masterton - Die Opferung
1511: Jeffrey Thomas – Monstro City
1512: Dan Simmons - Lovedeath
1513: Brian Hodge – Rune
1514: F.Paul Wilson – Das Kastell
1515: Brian Hodge – Stadt der Toten
1516: F. Paul Wilson – Die Gruft

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neues auf dem Phantastikon

Zwielicht X wurde von Erik R. Andara auf dem Phantastikon besprochen, die Rezension findet sich hier . Fazit: Zuguterletzt bleibt m...