Montag, 29. Oktober 2012

Sonntag, 28. Oktober 2012

John Shirley: »In der Hölle«



Die Edition Phantasia (EP) gilt als Edelverlag in der Kleinverlagsszene und bringt exklusive Ausgaben als Hardcover heraus. Autoren wie Ray Bradbury, Piers Anthony oder Clive Barker werden teilweise als Neuausgabe, teilweise als Erstveröffentlichung angeboten. In der Phantasia Paperback sind Erstausgaben wie »Endstation Lousiana« von Lucius Shepard und K.W: Jeters »Dr.Adder «, aber auch Neuausgaben wie Ursula K. Le Guins »Die Enteigneten«, Clive Barkers »Hellraiser« oder »Song Of Kali« von Dan Simmons vertreten.
Mit Reihennummer 3008 (Horror) erschien 2007 das Paperback »In der Hölle« von John Shirley, dem Gegenstand dieser Besprechung.

Samstag, 27. Oktober 2012

Rückmeldung zu Zwielicht Classic 1

Es gab eine Rückmeldung zu Zwielicht Classic 1 im Horror-Forum.

Fazit:
Klasse Zusammenstellung an Kurzgeschichten. Wurde schon oft erwähnt und ich kann es bestätigen, hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.
Mein absolutes Highlight: "Die fehlende Stunde", Sci-Fi, verworrene Beziehungen, ein wenig Mord und Totschlag, ein wenig Kafka, ein wenig U-Bahn und ein begehbares Fragezeichen......super Idee.
Ich freue mich auf diese Reihe und bei einem Preis von knapp 2 € (ist ja schon fast unverschämt billig ) muss man einfach zuschlagen !


Also Zuschlagen bis Dienstag. Dann endet der Vorzugspreis.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Tour de Kiss

Für meinen Köpeniker Freund eine kleine Exkursion durch die Geschichte von Kiss. Für mich fing es mit I Love It Loud an, die Zeit, als Der ErnstFall dem Rock verfiel. Die Zeiten von I Was Made For Loving You lassen wir da mal schnell unter den Tisch fallen, das ist Disco Sound.

Die Nachfolgeplatte von Creatures Of The Night war Lick it Up (hier der Titelsong). Die erste Platte ohne Maskerade. In den Neunzigern kam dann der Hit God Gave Rock`N`Roll To You.

Dabei fingend Kiss in den Siebzigern so an. 100000 Years (1975) und Deuce (1974) zeigt puren Rock samt typischer Show.
Schon moderner und poppiger ist Christine Sixteen, während God Of Thunder brachial daher kommt oder eine Mischung aus beidem wie in Love Gun. Aber es gab auch die Ballade Beth.

Zwischendurch gab es von der Band vier Soloalben, bekanntestes Lied ist Ace Frehleys New York Groove.

Die Disco war wieder da. Und Kiss besann sich neu mit Musik from the Elder. So klangen sie nie wieder.
Schließen wir wieder mit den Achtzigern ab. Heavens On Fire.

Und natürlich ist das nur ein kleiner Ausschnitt der Tour de Kiss.


Das Siegerbild der Ausschreibung "Geister, Monster, Spukgestalten"

Lothar Bauer, genialer Coverkünstler von Zwielicht Classic, gewann den 2012er Grafikwettbewerb des Magazins XUN: Sieger KGW 12

Wem das Bild bekannt vorkommt, schaut einfach mal nach Zwielicht Classic 2.

Montag, 22. Oktober 2012

Zwischentief

Die Abstiegsgefahr ist gebannt. Das kann man beim HSV nach dem Dreierpack an Neuverpflichtungen und den zuletzt gezeigten Leistungen sicher sagen. 10. Platz, 10 Punkte, 9:11 Tore. Aber der Sprung nach oben ist nicht geglückt. Mit einem Sieg gegen Stuttgart wäre Platz 4 drin gewesen, doch stattdessen verlor man verdient 0:1 zu Hause.

Der VFB Stuttgart war stark, das muss man ganz offen sagen. Aber das alleine erklärt die Niederlage nicht. Auch die vermutete Lähmung auf Grund des Sprungs nach oben wohl eher nicht.

Meine Analyse sieht anders aus. DER HSV machte den Fehler, den er die letzten Jahre (wenn nicht Jahrzehnte) schon machte. Manchmal fehlt der Mut. Zwei Spieler waren angeschlagen, beide spielten. Badelj zeigte, warum Trainer Fink ungern auf ihn verzichtete, in Ansätzen. Immer anspielbereit, laufstark und präsent. Kurz vor der Pause holte er den Hammer raus und die Latte verhinderte den Ausgleich. Schade! Aber man sah auch Schwächen, die mit Sicherheit auch an der fehlenden Fitness lagen. Vielleicht hätte man Jiracek, der Linksaußen wenig brauchbares bot, in der Halbzeit nach Innen beordern und dem Kroaten eine Pause gönnen sollen.

Dienstag, 16. Oktober 2012

Linke Socke!

Ja, Bundestrainer Löw entschuldigt sich ob seiner sprachlichen Entgleisung. Im Prinzip hatte er den Linksverteidiger Schmelzer die Reife für die Nationalmannschaft abgesprochen. Damit hat er ja Recht. Es stimmt auch, dass sich dort bisher kein Spitzenkönner hervorgetan hat.
Dabei ist Schmelzer generell ein guter Spieler, der immer kämpft, aber halt auf allerhöchstem Niveau im Vergleich zu Spielführer Lahm abfällt.

Natürlich kann man sagen, Löw hätte sich erst gar nicht im Ton vergreifen müssen. Ich finde aber, einen Fehler machen kann jeder, aber wer hat genug Courage, diesen auch einzugestehen und nicht zu relativieren. Finde ich gut!

Sonntag, 14. Oktober 2012

Nina Horvath gewinnt den DPP

Nina und Ralf

In Zwielicht Classic 1 ist die Geschichte Hell dunkel, dunkel hell von Nina Horvath enthalten, dazu ein Interview mit der Autorin. Und es gibt noch mehr Neues zu Nina. Gestern in Dreieich wurde ihre Geschichte Die Duftorgel als Beste Kurzgeschichte beim DPP ausgezeichnet. Hier alle Ergebnisse:
DPP

Die Geschichte behandelt ein Weltraumabenteuer, die Protagonisten sind Wissenschaftler und die Duforgel spielt eine zentrale Rolle. Eine tolle Idee, lebendige Hauptpersonen und ein exotisches Szenario vermischen sich zu einem wirklich preiswürdigen Abenteuer

Damit schließt sich der Kreis. Hell dunkel, dunkel hell ist ursprünglich in Schattenseiten erschienen und erreichte den 2. Platz beim DPP 2005, nur geschlagen von Andreas Eschbach (die Anthologie erreichte immerhin Platz 3). 
Daher an dieser Stelle mein ganz persönlicher Glückwunsch an Nina Horvath. Ihre SF Geschichte Die Duftorgel hat diesen Erfolg ohne Frage verdient.
Und natürlich freue ich mich, das Nina auch in Zwielicht Classic 2 wieder eine Geschichte beisteuert. 

Nina und ich erscheinen dazu nächsten Monat zusammen in der Zombieanthologie Hunger aus dem Blitz Verlag, neben Autoren wie Wolfgang Hohlbein, Boris Koch, Markus Heitz oder Christoph Marzi.

Mehr zu Nina erfahrt ihr auf ihrer Homepage.



Anmerkung: 
Ein persönlicher Werkstattbericht zu Zwielicht findet sich hier.  


Amazon startet Leihbücherei für eBooks

Nun startet auch im deutschsprachigen Raum die Leihbücherei von Amazon. Für eine Jahresgebühr von 29 Euro kann man sich nun in Deutschland und Österreich als Besitzer eines Kindle-Geräts eBooks ausborgen. Am vergangenen Donnerstag gab Amazon bekannt, dass zum Start 8.500 Titel auf Deutsch verfügbar sind. Genutzt werden kann dieses Angebot im Rahmen von "Amazon Prime", mit dem auch Versand-Vorteile wie eine Gratis-Lieferung am nächsten Tag, verbunden sind.

Weitere Infos über Neuigkeiten von Amazon gibt es hier

Freitag, 12. Oktober 2012

DPP 2012 - Der Tipp

Wie jedes Jahr wird auf dem Bucon der DPP verliehen. Auf dem Con haben wir uns immer einen Spaß draus gemacht, zu tippen, wer gewinnt.
Hier also mein Tipp:


Bester deutschsprachiger Roman
Kai Meyer: Arkadien fällt (Carlsen)

Bestes deutschsprachiges Romandebüt
Thomas Elbel: Asylon (Piper)

Bester internationaler Roman
Patrick Rothfuss: Die Furcht des Weisen 1 (Klett-Cotta)

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte
Nina Horvath: “Die Duftorgel” (aus: Prototypen – Begedia)

Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung
Armin Rößler&Heidrun Jänchen [Hg]: Emotio (Wurdack)

Beste Serie
Perry Rhodan (VPM)

Bester Grafiker
Crossvalley Smith

Bestes Sekundärwerk
Nautilus – Abenteuer und Phantastik (Abenteuer Medien)

Beste Internet-Seite
www.bibliotheka-phantastika.de




Montag, 8. Oktober 2012

Hunger



David Grashoff und Pascal Kamp (Hrsg.)
HUNGER
Band 2, Horror-Anthologie
ISBN: 978-3-89840-348-1
Seiten: 384 Taschenbuch

VÖ: November 2012

Grafiker: Mark Freier
Innengrafiker: Mark Freier

Preis: 14,95 €

Erhältlich im Blitz Verlag.
Sie kennen keine Gefühle, keine Gnade, keine Hoffnung – nur Gier!
Wenn die lebenden Toten wieder auf Erden wandeln, zeigt sich das
wahre Gesicht der Menschheit.
Zweiundzwanzig Zombie-Geschichten von namhaften und
kommenden Autoren der deutschen Phantastik. Mal blutig,
mal beklemmend oder auch humorvoll, aber immer spannend
bis zum letzten Stück Menschenfleisch.

Odem des Todes gelesen

Odem des Todes, herausgegeben von Alisha Bionda, ist eine Anthologie, in denen Geschichten aus der Sicht von Edgar Allan Poe erzählt werden.
Gunda Plewe hat den Band gelesen.

 

Freitag, 5. Oktober 2012

Zwielicht Classic 1 gelesen

Das hat Christian Weis. Sein Resümee zum ebook und zum Lesen auf dem Kindle findet sich hier.

Zwielicht Classic News 5.10.12

Zwielicht Classic 1 ist am 26.09.2012 erschienen. Als Kennenlernangebot zum Start der Reihe ist dieser Auftaktband für 1,70 Euro anstelle 3 Euro erhältlich. Dieser Angebotspreis gilt bis zum Monatsende. Wer sich also das ebook mit vielen interessanten Geschichten zulegen will, sollte daher schnell zugreifen.
Aber auch Zwielicht Classic 2 wirft seine Schatten voraus. Wieder schmückt das ebook ein Titelbild von Lothar Bauer. Vertreten sind bekannte Autoren, die man schon aus Zwielicht 1 und Zwielicht 2 kennt, aber auch Zwielicht Neulinge. Zwielicht Classic 1 ist übrigens auch bei Kobo erhältlich.
Der geplante Erscheinungstermin für Zwielicht Classic 2 ist die erste Novemberhälfte, Zwielicht Classic 3 soll dann Ende des Jahres erscheinen, bevor es 2013 in den Zweimonatsrhythmus übergeht. Geplant sind insgesamt 6 Ausgaben, im Erfolgsfalle können es aber durchaus mehr werden.

Über Feedback zu Zwielicht würden wir uns natürlich sehr freuen. Einfach eine Email an zwielicht@defms.de senden oder direkt auf die jeweiligen Blogeinträge antworten. Ein Feedback zu Zwielicht Classic 1 findet sich hier.

Für alle Liebhaber der dunklen Phantastik noch der Hinweis zum Vincent Preis. Die aktuelle Runde ist eröffnet. Die Bedingungen zur Teilnahme finden sich in den Regeln.
Und für alle, die auf Suche nach Lesestoff sind, hier finden sich die Neuerscheinungen im Genre Horror und unheimliche Phantastik: Horror 2012

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Zwielicht Classic 2

Zwielicht Classic 2

Zwielicht ist das deutsche Horrormagazin mit Kurzgeschichten und Artikel.
Jedes Jahr erscheinen über 200 Horrorkurzgeschichten. Zumeist leider nur in kleinen Auflagen.


Zwielicht Classic hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen mit den Jahren umfangreichen Schatz an unterhaltsamer, gruseliger und spannender Literatur nach und nach zu heben und in Form einer zweimonatlichen ebook Reihe einem interessierten Publikum zur Verfügung zu stellen. Dabei liegt der Schwerpunkt durchaus bei aktuellen Geschichten, die in den letzten Jahren erschienen sind.

Abgerundet werden die einzelnen Ausgaben mit Artikel und Interviews aus dem Bereich Horror und Unheimliche Literatur, wobei der Schwerpunkt von Zwielicht Classic allerdings bei den Geschichten liegen soll.

Über Feedback freuen wir uns. Senden Sie einfach eine E-Mail an zwielicht@defms.de.
Zwielicht Classic 1 debütierte im September. Die Classic Reihe erscheint zweimonatlich.


Das Titelbild der aktuellen Ausgabe ist von Lothar Bauer

Geschichten:

Achim Hildebrand –Smergs (2004)

Stefan Melneczuk - Invasion (2009)
Tobias Bachmann - Der Mann, der die Kerzen anzündete (2006)
Michael Siefener - Der Besuch (2005)
Christian Weis - Lili (2008)
Marcus Richter - Subcutis (2007)
Andreas Flögel - Im Keller warten die Phantome (2007)
Jörg Herbig - Nachrichten aus Rehgib (2011)
Lothar Nietsch - Tour de Fini (2008)
Walter Diociaiuti - Zigeuneraugen (2007)
Nina Horvath - Der Heckeeuro (2012)
Michael Schmidt - Oststadt (2008)
Regina Schleheck - Auto fahren (2011)

Artikel:

Martin Strasser - Der Poet der Fantasie (2007)
Kathleen Weise - Interview mit Björn Ian Craig (2012)
Elmar Huber - Interview mit Stefan Melneczuk (2012)

Die Geschichte Zigeuneraugen gewann den Vincent Preis 2007.

Rezensionen:
phantastiknews

Meine ebooks

Zwielicht - Das Horrormagazin

  1. Zwielicht (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2009)
  2. Zwielicht II  (als Herausgeber) - Horror (Gewinner des Vincent Preis 2010)
  3. Zwielicht III  (als Herausgeber) - Horror 
  4. Zwielicht Classic I (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  5. Zwielicht Classic II (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich (4. Platz Vincent Preis 2012)
  6. Zwielicht Classic III (als Herausgeber) - Horror - als Create Space erhältlich
  7. Zwielicht Classic IV (als Herausgeber) - Horror 
  8. Zwielicht Classic V (als Herausgeber) - Horror 
  9. Zwielicht Classic VI (als Herausgeber) - Horror 


Hier geht es zu Amazon:

Dienstag, 2. Oktober 2012

HSV Reloaded


Der HSV hatte eine schwache Vorbereitung. Nachdem aber starker Vorbereitungen immer der Absturz folgt, machte das eher hoffnungsfroh.

Die ersten beiden Spiele waren dann ernüchternd. Punkt- und Torlos, dazu ein desaströses Auftreten. Erinnerungen an die letzte Saison wurden wach, in der der Abstieg nur in allerletzter Sekunde verhindert werden konnte.

Dann wurde der HSV runderneuter. Jiracek, Badelij und van der Vaart gab es zum Sommerschlussverkauf. Und siehe da, ein vollkommen neuer HSV war aus der Taufe gehoben. Gegen Frankfurt reichte es noch nicht. Die ersten beiden Auswärtstore reichten nur für eine knappe 2:3 Niederlage. Dann hatte man den amtierenden Doppelmeister vor der Brust, das sah böse aus. Doch die Wende gelang. Trotz 6:26 Torschüssen gelang dem HSV ein 3:2 Sieg!

Auch im nächsten Spiel fand man in die Spur. Eine starke Vorstellung gegen Gladbach wurde leider nicht gekrönt, da in der allerletzten Minute der 2:2 Ausgleich hingenommen werden musste.

Montag, 1. Oktober 2012

Zwielicht Classic 3 Ausschreibung

Zwielicht Classic 1 (ebook) ist soeben erschienen, schon werfen die nächsten Ausgaben ihren Schatten voraus. Für Zwielicht Classic 2 suchen wir noch die ein oder andere Geschichte und würden uns über Einsendungen freuen.

Der Einsendeschluss für Zwielicht Classic 3 ist der 16.November 2012. Gesucht sind schon veröffentlichte Horrorkurzgeschichten (Bitte mit Angabe, wo die Geschichte schon erschienen ist). Pro Autor bitte nur eine Einsendung und eine kurze Vita beifügen.

Der Bucon Ehrenpreis

...wurde am 14.Oktober 2017 in Dreieich auf dem Bucon vergeben, wenn man auch auf der Seite noch nicht die diesjährigen Gewinner genannt...