Wie immer!

Ja, wie immer. Gegen Bremen gibt es was auf die Socken. Klar, es gibt Ausnahmen, so war es letztes Jahr. Diesmal lief alles wieder seinen gewohnten Gang.
Der HSV verliert zu Hause gegen Bremen mit 1:3.
Immerhin bleibt der Abstand zum Relegationsplatz gleich, immer noch 8 Punkte. Nach oben geht allerdings auch nix. Das sollten auch die letzten Optimisten langsam kapiert haben.
Also wird es Zeit, sich über die nächste Saison Gedanken zu machen.
22 Spiele, 26 Punkte, Torverhältnis 27:37.
Ja, die Gegentore. Vor allem in der Hinrunde viel zu viel. Dann noch 5 gegen Dortmund, mit der Defensive kann man noch nicht richtig zufrieden sein. Aber die Steigerung gegenüber dem Anfang der Saison ist doch augenscheinlich. Ich denke, hinten wird der HSV langsam besser und konstanter. Wenn auch noch Luft nach oben ist. Schließlich gibt es eigentlich immer Gegentore. Und Aogo zeigt wirklich nicht, dass er verteidigen kann.

Aber vorne? 27 Tore in 22 Spielen. Trotz angeblicher Hochkaräter wie Guerrero und Petric? Weitschusstore Mangelware, auch wenn es heute ein Freistoßtor von Petric war. Insgesamt ist der HSV viel zu ungefährlich. Torjäger sind teuer. Aber so wird der HSV niemals den Anschluss nach oben schaffen.

Ja, da hat der Trainer einiges zu tun. Drücken wir die Daumen, dass sich der Erfolg doch noch schneller als befürchtet einstellt. Und hier und da auch mal vermehrt HSV Tore fallen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Meine Silbermond Geschichten

Zwielicht Classic - Geschichten gesucht!